Thriller

Beinahe solange, wie ich mich für Psychologie interessiere, fasziniert mich auch die Disziplin der operativen Fallanalyse, bekannter unter dem Begriff Profiling. Für lange Zeit konnte ich mir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll und bis zur US-Serie „Criminal Minds“ hat mir auch niemand einen Einblick gewährt. Allmählich wurde mir aber klar, daß diese Arbeit allgemein zu sehr mystifiziert und auch oft falsch dargestellt wird.

Die bloße Recherche durch eine Fernsehserie hätte mir aber niemals gereicht, um selbst einen Roman darüber zu verfassen. Gute Recherche und fundierte Informationen waren mir wichtig, doch mit meinem Studiengangswechsel im Jahre 2008 hatte ich die Chance. Damals habe ich selbst begonnen, Psychologie zu studieren, was für eine ganz andere Basis sorgte. Am hilfreichsten war sicherlich das Profiling-Seminar, das ich durch Zufall unter den Ergänzungskursen entdeckt habe. Da gab es natürlich kein Halten mehr.

Ende 2009 habe ich dann den ersten Entwurf zu „Am Abgrund seiner Seele“ geschrieben – immer mit dem Anspruch, einer fachlichen Überprüfung standzuhalten, aber trotzdem spannend zu erzählen. Was meine Heldin Andrea herausfindet, entspricht immer den Fakten. Gute Recherche und ein spannender Thriller schließen sich nicht aus, ganz im Gegenteil!

In dieser Rubrik: 

Die Profilerin

Die Seele des Bösen