„Wie viele Notizbücher besitzt du und wofür benutzt du sie?“

Eine schöne Frage – und ich dachte, nur ich hätte so einen Spleen mit Notizbüchern! Ich weiß noch, wie ich vor über zehn Jahren das erste Mal vor Paperblanks gestanden habe und dachte: Ich muß sie haben … alle …

Nein, natürlich nicht. Dafür sind sie zu teuer. Das schönste sollte es sein. Es hat dann aber noch acht Jahre gedauert, bis ich mir wirklich eins gekauft habe.
Und einen Kalender und inzwischen ein zweites … ganz zu schweigen von der neuesten conceptum-Errungenschaft von der Frankfurter Buchmesse, dem Weihnachtsgeschenk meiner Agentur und den zig anderen Notizbüchern, die ich im Schrank habe.

In meinen Notizbüchern stehen ganze Weltenentwürfe, Charakterblätter, Plotlines, Rechercheergebnisse und, und, und. Ich hebe sie auch alle auf, denn es macht einfach einen Höllenspaß, sich nachträglich die eigenen geistigen Ergüsse nochmal anzusehen und dann festzustellen: Hey, das hattest du dir damals aber ganz schön gut überlegt …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unable to load the SwipeAds FunCaptcha. Please contact the site owner to report the problem.