Wie gewonnen …

Zahl des Tages: 4584. Mit diesem Tageswerk kann ich mich zufrieden zur Ruhe begeben. Inhaltlich eher nicht, denn Katie ist immer noch bei ihren Entführern. Dabei ist ihr die Flucht schon fast gelungen. Aber nur fast. Andrea hört am Telefon mit an, was geschieht.

Sie sagte nichts mehr. Dafür konnte ich hören, wie man nach ihr rief. So, als würde man sie locken wollen.
„Katie! Wo bist du denn, Süße? Wir wollten doch noch Spaß haben!“
Mir standen die Haare zu Berge. „Lauf“, wisperte ich. „Lauf …“
Eine Tür flog auf. Katie schrie gellend laut – so laut und so panisch, daß ich fast das Handy fallenließ. Und nicht nur ich zuckte zusammen, die anderen hatten es auch gehört.
„Andrea!“ schrie sie. Dann plötzlich verstummten ihre Schreie jäh. Mit einem lauten Aufprall fiel ihr Handy hin.
„Bastard“, sagte eine männliche Stimme. „Auf daß du hier verreckst.“
Schleifgeräusche. Ich hörte erstickte Schreie von Katie, die nichts weiter verrieten als nackte, bodenlose Angst.

Mal sehen, wie es dann morgen weitergeht … weiß ich noch gar nicht, ehrlich gesagt. Was heute passiert ist, habe ich mir auch ganz spontan überlegt. Aber es ist spannend. Sauspannend.
Morgen hoffentlich auch!

Letzter Satz für heute: Starr blickte ich zu Gregory und kämpfte erneut mit den Tränen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unable to load the SwipeAds FunCaptcha. Please contact the site owner to report the problem.