Und nochmal von vorn

So. Als nächstes braucht Teil 7 mal einen Titel. Das sieht ja behämmert aus, wenn ich hier immer Blogeinträge zu einem namenlosen Text schreibe!
Der nebenbei bemerkt alles andere als fertig ist. Was seit Dienstag steht, ist ein Grobgerüst mit der Haupthandlung über 70 000 Wörter. Darin finden sich aber inzwischen massenhaft Widersprüche, Ungenauigkeiten und ziemlich viel anderer Murks. Theoretisch sollten Jack, Rachel und Sarah mal vorkommen – praktisch tun sie das noch so gut wie gar nicht.

Ich hab auch festgestellt, daß mein Plan, die Verfolgungsjagd nach zwei Dritteln der Handlung stattfinden zu lassen, irgendwie nicht so ganz geklappt hat. Die kommt schon nach der Hälfte. Dafür umfaßt der Part, in dem Andrea mit Katie spricht und der eigentlich den größten Teil stellen sollte, höchstens 20 000 Wörter. Das ist irgendwie auch nicht so, wie es sein sollte. Ich hab nur keine Ahnung, warum das so ist.

Dafür habe ich wieder zu meiner beliebten Plotting-Methode gegriffen und mir die Szenenübersicht aus StoryMill ausgedruckt, neben jede Szene die Länge geschrieben und dann, was ich meine, was da noch ergänzt werden müßte. Damit läßt es sich ziemlich strukturiert arbeiten!
Ich werde dann jetzt noch mal ganz vorne anfangen und alles ergänzen, was bislang gefehlt hat. Das ist alles nur Kleinkram, aber ohne funktioniert es eben nicht. Ich habe etwa auch das Gefühl, daß der Grund, warum Andrea zum Schluß ihren Job aufgibt, nicht ganz klar wird.

Aber das Phänomen kenne ich ja schon. Ich hatte einen Plan – und das Ergebnis sieht völlig anders aus! Jetzt muß nachjustiert werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unable to load the SwipeAds FunCaptcha. Please contact the site owner to report the problem.