Markt der Möglichkeiten

Manchmal ist das so eine Sache mit der Inspiration. Die macht, was sie will. Ich habe ja – wie hier auch nachzuverfolgen ist – fleißig an meinem elften Teil gearbeitet und ihm zwischenzeitlich sogar einen Arbeitstitel verliehen.
Aber dann.
Dann wurde ich als religionskritischer Mensch mit dem selbstgemachten Problem konfrontiert, mich in eine religiöse Fanatikerin einfühlen zu müssen. Ich hatte im Vorfeld nicht bedacht, wie schwer mir das fallen könnte.
Eine Lösung habe ich auch immer noch nicht. Jedenfalls nicht für dieses Problem. Für zu schreibenden Text allerdings schon, denn bei der Einführung der neuen Profilerin Sienna habe ich mir überlegt, daß sie eine traurige Vergangenheit hat und aufgrund des Mordes an ihrem kleinen Bruder Profilerin werden wollte.

Daraus läßt sich mühelos eine eigenständige Story stricken! Und genau das tue ich jetzt. Ich vertage meine Identifikationsprobleme mit der Fanatikerin und widme mich der Vergangenheit meiner neuen Profilerin. Andrea beschließt nämlich, gemeinsam mit Sienna an der Aufklärung des Mordfalles zu arbeiten und fährt mit ihr nach Cheshire.
Und das, obwohl auch ihr Privatleben wieder einmal Kopf steht, wenn auch diesmal aus traurigen Gründen. Aber auch bei ihr und Sienna steht bald alles Kopf …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unable to load the SwipeAds FunCaptcha. Please contact the site owner to report the problem.