Characters come to life

Der gestrige Blogeintrag hat mich auf die Idee gebracht, mal etwas Grundsätzliches zum Zeichnen loszuwerden. Denn dabei handelt es sich um einen wichtigen Aspekt meiner Arbeit.

Ich weiß, es gibt einige Autoren, die auch gut zeichnen oder malen können. Allein deshalb, weil ich mal bei einem Wettbewerb mitgemacht habe, in dem es genau darum ging – es galt, eine Fanfiction mit zusätzlichem selbsterdachtem Charakter einzureichen UND diesen auch gezeichnet zu haben. Der Veranstalter Düsterwald Online war damals (2006) der Meinung, das hätte ich prima hingekriegt – Platz 1 im Wettbewerb.

Gezeichnet habe ich immer schon gern. Geschrieben auch. Was ich praktischerweise am besten kann, sind Porträts mit Kohlestiften. Die ersten ernsthaften Gehversuche in dem Bereich habe ich mit 12 unternommen und unregelmäßig, aber kontinuierlich daran weitergearbeitet. Einige Jahre später haben die tollen Charakterporträts von New Line Haus- und Hoffotograf Pierre Vinet mich dazu angestiftet, Zeichnungen der Herr der Ringe-Helden anzufertigen. Abgemalt, aber durchaus nicht zu verachten.

Und dann war es soweit, daß ich mich meinem eigenen Fantasy-Universum zugewandt habe. Schon sehr bald keimte dabei der Wunsch in mir, die Helden, die ich mir ausgedacht hatte, auch mal zu visualisieren. Ganz ohne Vorlage – in diesem Moment. Dabei herausgekommen ist eine handwerklich fragwürdige Skizze.

Allerdings war damit der Grundstein gelegt, um sich mal ein paar Gedanken darüber zu machen, wie meine Helden denn nun wirklich aussehen. Von einigen gibt es alte und neue Versionen, die alten halte ich klugerweise unter Verschluß – aber während meiner Arbeit an der Kristall-Trilogie habe ich in zwei Jahren insgesamt weit mehr als 100 Zeichnungen von so ziemlich jeder erdenklichen Figur angefertigt.
Kayla war eine der ersten:

kaylazeichn

und das ist die zweite Version von Giro, mehrere Dutzend Zeichnungen später entstanden:

girozeichn

Noch etwas später folgte Myron:

myron15

Mein Liebling aus dem Unsterblichen-Epos ist Lelaina:

lelaina

Und in Himmelsfeuer ist es Gileond:

gileond

Eine der besten Zeichnungen aus dem Thriller-Universum zeigt Gregory. Aktuell hängt sie auch über meinem Schreibtisch.

gregory

Man könnte sich jetzt mal den Spaß gönnen und mal versuchen, die Originale hinter den Zeichnungen zu finden. Denn da gibt es Originale. Wie bereits erwähnt, bin ich Filmfreak. Und ich überlege mir immer bei der Konzeption einer Figur, welchem Schauspieler sie ähnlich sieht. Einfach aus dem Grund, weil man ganz hervorragend an Bilder von Schauspielern herankommt. Je bekannter, desto besser.
Das Geheimnis ist, die Zeichnungen so zu modifizieren, daß die Schauspieler tatsächlich nicht mehr als eine Vorlage waren.

Ein kleines Quiz: Wer steckt hinter den gezeigten Porträts? Ideen?
Kayla war mal Leelee Sobieski – soweit ich mich erinnere, stammt die Vorlage aus Jeanne D’Arc.
Giro ist lustig: Christian Bale.
Ich gestehe, Myron weiß ich nicht mehr …
Lelaina ist die Schauspielerin aus Das Parfum, Rachel Hurd-Wood.
Gileond war als einziger kein Schauspieler, sondern entstammte dem Medizinartikel einer Fernsehzeitung.
Und für Gregory stand Henry Cavill Modell. Den kannte ich schon, lange bevor absehbar war, daß er der nächste Superman wird.

Kurios auch: Sowohl für Amy Christine Harrow als auch Katie Archer stand dieselbe Schauspielerin Modell, Imogen Poots aus 28 weeks later. Mehrfach verbraten habe ich seinerzeit auch Heath Ledger, nämlich für Akin und für Marthian. Guckt man sich die beiden an, würde man es nicht vermuten.

Wer mir komplett den Nerv getötet hat, war ausgerechnet Andrea. Ich konnte mich nicht einigen, welche Aspekte ihrer Persönlichkeit man an ihrem Gesicht erkennen sollte. Insgesamt hat es fünf Porträtversuche gebraucht, bis ich eins gefunden hatte, das wirklich wiedergibt, wie sie in meinem Kopf aussieht. Zuerst habe ich es mit Jessica Biel versucht – ausgekommen bin ich bei (nicht schlagen) Kristen Stewart.
Was man aber nicht sieht. Natürlich nicht, das ist auch wieder mal Absicht.

Aber tatsächlich ist es so, daß ich sehr bald nach Beginn der Arbeit an einem neuen Text die Zeichnungen der Charaktere anfertigen muß. Für 2017 müssen unter anderem Sam Worthington, Cillian Murphy und Amy Adams ran. Bald geht’s los.
Nur wohin mit den Zeichnungen, das weiß ich nicht. Meine Sammelmappen sind voll …
Anzusehen gibt’s einiges davon hier.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unable to load the SwipeAds FunCaptcha. Please contact the site owner to report the problem.