Armes reiches Mädchen

Bei „Am Abgrund seiner Seele“ war es kein Problem, die Geschichte hundertmal durchzukauen, zu überarbeiten und umzuschreiben. Überhaupt nicht.
Aber der direkte Nachfolger … der bereitet mir immer noch Bauchschmerzen.
Er ist jetzt auf Krawall gebürstet bis zum Ende, hat immer noch dieselbe Länge und sollte jetzt besser funktionieren. Sollte. Ob das so ist, weiß ich nicht, denn ich hab mich sehr damit abgemüht, ihn zu verändern. Das lag nur zum Teil im Text selbst begründet; vielmehr waren äußere Umstände dran schuld. Inzwischen bin ich betriebsblind und lege ihn erst mal zur Seite.

Die titelgebenden Details sind verschwunden. Deshalb wird aus „Eine ehrenwerte Familie“ aller Voraussicht nach „Armes reiches Mädchen“.

Und was mache ich jetzt? Gute Frage. Ich hatte, angeregt durch Rebecca Gablé auf Facebook, die Idee, doch auch mal einen Director’s Cut zu basteln – das hat sie von ihrem tollen Roman „Das Lächeln der Fortuna“ gemacht und ich hätte da noch so allerhand abgelegte Passagen und nie aufgeschriebene Ideen zu „Am Abgrund seiner Seele“.
Parallel sollte man sich mal ein paar Gedanken um Teil 8 machen …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unable to load the SwipeAds FunCaptcha. Please contact the site owner to report the problem.